Stark durch Sport, Spiel und gemeinsame Erlebnisse

Riesenengagement in der Jugendarbeit! Der TSV Partenstein unterstützt die Aktion „Kinder stark machen“

„Kinder stark machen für ein suchtfreies Leben“: Unter diesem Motto stand das 1. Partensteiner Handballcamp, zu welchem die Jugendabteilung des TSV Partenstein am vergangenen Wochenende einlud. Mit 35 Kindern der Jahrgänge 2008/09 war das Camp komplett ausgebucht. Die Kinder erlebten mit viel Spaß ein sportliches, aufregendes Wochenende in der Partensteiner Turnhalle.
Partenstein. Das Motto des Camps basiert auf einer Aktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Deutschen Handballbundes. Ziel ist die Suchtvorbeugung bei Kindern und Jugendlichen durch Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls durch gemeinsame, positive Erlebnisse im Handballverein. Nach dem Grundschulaktionstag ist das die zweite Veranstaltung, mit der die Partensteiner sich an dieser Aktion beteiligen.
Und positive Erlebnisse hatten die Kinder dann auch jede Menge. Bei Spielen rund um dem Ball, galt es, Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Nach einem Workshop und Stationentraining mit den Spielern und dem Trainer der Männermannschaft, ließen die Kinder nicht locker, bis die Profis ihnen zeigten, wie ein Handballspiel „von den Großen“ aussieht. Spaß und pure Freude kam auf, als die Männer schließlich die Kinder als Feldspieler auswechselten und Groß und Klein gemeinsam auf dem Feld standen. „Autogramme habe ich auch noch nie gegeben“, schmunzelte einer der Herrenspieler, als die Kinder nach dem gemeinsamen Training auf die Spieler zukamen, um ihre Kinderhandbälle von ihnen signieren zu lassen.
Nach dem Mittagessen stand Regelkunde auf dem Programm. Dabei hatten die Kinder die Gelegenheit Niki Grundler, Sportstudent und Spieler der Herrenmannschaft, mit Fragen rund um den Handballsport zu löchern. Auch Fragen wie „Warum zieht ihr euch beim Spiel immer gegenseitig am Trikot?“, beantwortete er geduldig. Bevor die Pizza auf den Tisch kam und das Abendprogramm mit Filme schauen oder Discoabend startete, tobten sich die Kinder noch einmal beim gemeinsamen Handballspiel aus.
Die kurze Nacht im aufgebauten Matratzenlager in der Turnhalle endete bereits um 7:00 und der zweite Tag des Camps startete mit einer ersten Sporteinheit schon vor dem Frühstück. Danach ging es dann weiter mit der Aktion „Kinder stark machen“. Bei einem Mitmachparcours mussten die Kinder an den Stationen Schwungseil, Balltransport, Dreibeinlauf, Balancierparcours, Korbwurf, Vertrauensübung und Bankrutschen die Aufgaben im Team meistern. „So machen wir Kinder stark“, freute sich Jugendleiterin Daniela Scholz mit einem Blick auf die erschöpften, aber stolzen Kinder nach ihren erfolgreichen Teamübungen.
Aufgrund der positiven Resonanz wird das erste Handballcamp des TSV Partenstein sicher nicht das letzte gewesen sein. Die engagierte Jugendarbeit des Vereins wird sich fortsetzen.
der positiven Resonanz wird das erste Handballcamp des TSV Partenstein sicher nicht das letzte gewesen sein. Die engagierte Jugendarbeit des Vereins wird sich fortsetzen.